TITELDETAILS

  • Europas Stunde

    Der Kampf der großen Mächte und die Renaissance eines unterschätzten Kontinents

    UNTERTITEL

    Der Kampf der großen Mächte und die Renaissance eines unterschätzten Kontinents

    AUTOR
    Torsten Riecke
    ERSCHEINT
    23. Oktober 2020
    ART
    Hardcover
    PREIS
    CHF 26.90 EUR 20.00

    Europa und der Westen stehen im Herbst 2020 vor einer historischen Weichenstellung. Sollte die »Ära Trump« keine vorübergehende Laune der Geschichte gewesen sein und sich der Kampf der Giganten USA und China um die Weltherrschaft weiter radikalisieren, könnte dies die westlich orientierte Staatengemeinschaft Europas zerreiben.

    Den kalten Wirtschaftskrieg zwischen den dominierenden Nationen China und USA, das Wettrennen um die Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts und den Wettstreit konkurrierender Gesellschaftsentwürfe um die Köpfe und Herzen seiner Bürger, all dies kann Europa nicht allein entscheiden. Aber es hat die intellektuelle, politische, wirtschaftliche und historische Potenz, einen dritten Weg, ein interessantes Alternativmodell zum bisherigen entweder »China« oder »USA« zu entwickeln. Die Renaissance Europas könnte seine Menschen und Nationen zu einer neuen, ungeahnten Blüte zurückführen und die Welt erneut inspirieren.


    INFORMATIONEN ZUM TITEL

    TITEL
    Europas Stunde
    AUTOR
    Torsten Riecke
    ISBN
    978-3-280-05725-4
    DETAILS
    gebunden13.6 x 21.3 cm240 Seiten1. AuflageErscheint 23. Oktober 2020
    PREIS
    CHF 26.90 EUR 20.00
  •  
  •  

    Wussten Sie schon?

    • Weshalb Europa zum heimlichen Gewinner im Schatten der Giganten werden könnte.
    • Über die Stärken eines geschwächten Kontinents und warum wir uns nicht kleiner machen sollten als wir sind.
    • Völlig andere Perspektive auf die gegenwärtige Weltlage.
  • Torsten Riecke

    Torsten Riecke, Autor/in

    Torsten Riecke ist nach dem Studium der Volkswirtschaft in den Journalismus gegangen. So berichtete er u.a. aus Frankfurt, London, New York und Zürich. Heute schreibt er als International Correspondent für das deutsche Handelsblatt über internationale Politik, Wirtschafts- und Finanzthemen. Riecke lebt mit seiner Familie in Berlin und drückt immer noch den New York Knicks, hin und wieder aber auch Hertha die Daumen.